Auf nach La Paz

„La Paz, La Paz, ich komme.“ Meine Vorfreude ist riesengross. Was man da alles kaufen kann… Es fehlen noch 300 Kilometer, auf denen man nahezu nichts kaufen kann. Denn weiter geht es durch die karge Schoenheit des chilenischen und bolivianischen Hochlandes. Zunaechst 100 km auf Asphalt, die bald sehr langweilig werden. Der Vulkan Parinacota ist…

Auf zur Ruta de las Vicunas

So lieber nicht Rost, ueberall Rost, die Rohloffnabe funktioniert nicht mehr, das Innenlager knirscht, die Pedalen lassen sich nicht mehr drehen. Das Salz hat seinen Weg in das Innere Charlottes gefunden. Durch alles Luecken, Loecher, kleinste Risse. Ein Alptraum.  Und ein Film, der sich so in meinem Kopf abspielt.  Damit dieser Film nicht Realitaet wird,…

der fast normale Alltag

Flucht vor der Kaelte  Asphaltgrau und Sandbraun. Das sind die vorherrschenden Farben Uyunis, dazu weht ein eisiger Wind. Der sonst hellblaue Himmel hinter einer Staub und Sandwolke versteckt. Die allerwenigsten Haeuser haben eine Heizung. Sie bleiben kalt. Die Menschen ziehen sich einfach warm an, lassen Jacke an, Muetze auf, Schal um, wenn sie ihr Haus…

Wiedersehen mit Luisa

Nach fuenf Tagen Erholungspause in San Pedro de Atacames bin ich immer noch nicht erholt. Jeder Gedanke an einen Berg laesst mich tiefer ins Sofa rutschen. Augen zu, und der Berg ist weg.  Ich habe mich mit Luisa im 100 km entfernten Calama verabredet. Wir trafen uns vor vier Monaten ganz unten in Chile. Ein…